Erste Dummy Prüfung in Groß Döhren

 

Wenn Sonntagmorgen um 5.35 Uhr der Wecker klingelt, fragt man sich schon, warum man das tut…?

Helfen, noch nicht einmal selbst starten, einfach dem Hobby zuliebe und denen, die es mit einem teilen…

Den eigenen Hund wegbringen und auf die Bahn A7 … in meinem Falle nur eine kurze Strecke bis zum Autohof und umsteigen zum zweiten Helfer. Bewaffnet mit Kaffee und Kuchen und reichlich guter Laune sind wir überpünktlich um 7.35 Uhr in Groß Döhren am Schützenhaus.

Unser WT Gelände wartet darauf, sich nun einmal einer anderen Herausforderung zu stellen:  APD/R Anfänger und Open.

Wetter so lala, Nieselregen, sicherheitshalber Regenklamotten anlassen...

Nach Anmeldung der sieben A Starter geht es pünktlich um 9 Uhr ins Gelände. Richter Mario Hickethier und Sonderleiterin Ulrike Von Ruckteschell haben vorab mit Heiko Bosse das Gelände gesichtet und die Aufgabenanordnung besprochen.

Gestartet wird mit der Einzelmarkierung Land dann folgen Appell & Memory und die Verlorensuche. Ein Hund springt leider bei der Einzelmarkierung ein und ein anderer Hund tauscht in der Verlorensuche. Hund und Führer nehmen es aber sportlich und somit geht es zur letzten Aufgabe der Einzelmarkierung am Wasser… Nicht nur für die Hunde, sondern auch für uns Helfer und die Hundeführer eine Herausforderung zum Startpunkt zu gelangen… Gelände und Witterungsverhältnisse erschweren deutlich Zugang und Abgang.

Alle Hunde, die noch im Rennen sind, arbeiten sehr schön und können die Prüfung mit der Wasseraufgabe erfolgreich beenden.

Für uns Menschen gibt es erst einmal eine Stärkung im gut geheizten Schützenhaus, Klamotten trocknen, was Heißes trinken und Brötchen und Kuchen verspeisen. Nebenbei werden Punkte gerechnet und eingetragen, die Urkunden geschrieben und natürlich geplaudert, resümiert und getröstet.

Es ist sehr schade wenn es nicht klappt, aber mein Motto ist immer dabei sein, ist alles und man weiß doch, dass Aufregung und die Prüfungssituation, einfach manchmal dem Suchenglück ein Schnippchen schlagen und man trotzdem mit dem weltbesten eigenen Hund wieder heimfährt!!!

Zum Suchensieg in der Anfängerklasse gratulieren wir ganz herzlich Jana Schonert mit Glen Mhor´s Milo

Dann geht es weiter mit den vier Open Gespannen, eine sehr interessante Zusammensetzung mit einem sehr jungen Golden, einem Chessie, einem Labbi und einem 10jährigen Grossen Münsterländer.

Inzwischen hat es aufgehört zu regnen und der Geländewechsel in das Open Gelände zum Doppelmark ist trocken, aber recht windig.

Alle vier Gespanne arbeiten die Doppelmarks erfolgreich und recht zügig. Es folgt das Einweisen ins Suchengebiet und im Anschluss die Standruhe in Verbindung mit markieren.

Für mich ist es sehr spannend und interessant, die Open Starter mit ihren Hunden in dieser Prüfung zu begleiten. Und ich bin immer wieder fasziniert zu sehen, zu was unsere Hunde in der Lage sind und wie harmonisch Mensch und Hund zusammenarbeiten können und wie viel Freude es den Hunden macht, für und mit uns zu arbeiten…

Zum Suchensieg in der Offenen Klasse gratulieren wir ganz herzlich Marion Thäle mit Welldox best Madoc

So geht dann zeitig am frühen Nachmittag die erste APD/R der BZG Göttingen zu Ende und wie ich finde auch sehr erfolgreich!

Vielen Dank an Heiko Bosse der die Prüfung organisiert und das Gelände zur Verfügung gestellt hat, an Dr. Vanessa Löbert für Anmeldung und die tierärztliche Anwesenheit, an Ulrike von Ruckteschell für die Sonderleitung und natürlich an Mario Hickethier für das freundliche Richten der Anfänger und Open Teilnehmer…

Und herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und den beiden Pechvögeln toi toi toi für ihre nächste Prüfung!!!

 

Petra Voigt